Hier einige Infos über die Fremden Völker und den Piraten von Anno 1701.

  • 2022-11-28 08:48:00
  • 245

Die Asiaten

Die Asiaten
Liang Wu ist der Vorsteher des asiatischen Handelspostens.

Auf einer der kleineren Inseln der nördlichen Klimazone findet sich der Vorposten des asiatischen Kaiserreichs.

Die Asiaten haben im Auftrag ihres Kaisers in der Neuen Welt eine pompöse Siedlung errichtet und dabei nicht mit den für sie typisch prunkvollen Gebäuden und Pagoden gespart. Von hier aus pflegen sie ihre Geschäftsbeziehungen zu den Bewohnern der Inselwelt. Der Vorsteher dieses Handelspostens ist der ehrenwerte Liang Wu. Auf den ersten Blick mag er etwas hochnäsig erscheinen, doch davon sollte man sich nicht abschrecken lassen. Besonders guten Handelspartnern bietet er nach einiger Zeit die Verbrüderung und mit ihr eine kostbare Kolonialware an: Jade. Man sollte Liang Wu immer mit dem gebührenden Respekt entgegen treten. Denn wer es sich mit ihm verscherzt, zieht sich auch den Zorn des Kaisers und des gesamten Reiches zu. Es wird berichtet, dass die Schiffe von Seefahrern, die sich mit den Asiaten angelegten, von einer plötzlichen Windstille heimgesucht wurden und kaum noch vom Fleck kamen.

Die Asiaten
Die Asiaten sind in der nördlichen Klimazone zu finden.

Die Azteken

Die Azteken
Hohepriester Poxacoátl ist der Anführer des Volkes.

Auf einer besonders dicht bewaldeten Insel der südlichen Klimazone trifft man auf das Volk der Azteken.

Die Blütezeit der einst hoch entwickelten Azteken ist längst vergangen. Nun leben sie zurückgezogen in den verwitterten Überresten ihrer einst so prunkvollen Tempelstadt, wo sie zu ihren Göttern beten, um ihre einstige Macht wiederzuerlangen. Poxacoátl ist der Hohepriester und Herrscher über dieses Volk. Er begegnet Fremden eher vorsichtig und argwöhnisch, selbst wenn er zum Handeln bereit ist. Doch wenn er erst einmal Vertrauen gefasst hat, bietet er seinem treuesten Handelspartner sogar eine Verbrüderung an. Seine Talismane sind als Kolonialware sehr beliebt. Auch wenn es nur noch wenige von ihnen gibt und ihre Kultur vielleicht dem Untergang geweiht ist, sollte man die Azteken nicht unterschätzen. Denn sie glauben fest an die unendliche Macht ihrer Götter und ihren Beistand in Zeiten der Not. Es kursieren Gerüchte, dass Truppen, die gegen die aztekischen Krieger in den Kampf zogen, von einer sonderbaren Krankheit befallen und geschwächt wurden.

Die Azteken
Die letzten Azteken leben zurückgezogen auf kleinen Inseln im Süden.

Die Inder

Die Inder
Amin Sahir steht der kleinen Gemeinde vor.

Auf einer kleinen Insel in der südlichen Klimazone hat das Volk der Inder eine Siedlung errichtet.

Das freundliche Volk verehrt seine vielen Götter genauso wie seinen geliebten Maharadscha. Diesen zu Ehren errichten sie prächtige Großbauten, die Wohnstatt und Tempel zugleich sind. Auch in der Neuen Welt haben sie eine farbenfrohe Siedlung errichtet. Hier widmen sie sich neben ihrer spirituellen Erlösung auch dem Handel mit ihren Nachbarn. Der Vorsteher der indischen Niederlassung ist Amin Sahir. Sein freundliches Wesen und seine gutmütige Art haben ihm schon viele Handelspartner eingebracht. Wer ihm mit Ehrlichkeit begegnet, kann darüber hinaus die Verbrüderung mit seinem Volk erlangen. Besonders das indische Elfenbein ist als Kolonialware gern gesehen. Obwohl sie friedfertig und geduldig sind, lassen sich die Inder lange nicht alles gefallen. Wenn sie sich in Gefahr wähnen, wissen sie sich durchaus auch mit Waffen zu verteidigen. Außerdem erflehen sie mit ihren Mantras den Beistand ihrer Götter. Nach Übergriffen auf das indische Volk wurden immer wieder große Heuschreckenschwärme beobachtet, die just das Gebiet jener Angreifer verwüsteten, die zuvor den Indern Leid angetan hatten.

Die Inder
Die Inder unterhalten in der südlichen Klimazone eine kleine Siedlung.

Die Irokesen

Die Irokesen
Tetonka ist der Häuptling der Irokesen.

Inmitten der dichten Wälder einer Insel in der nördlichen Klimazone lebt seit vielen Generationen der Stamm der Irokesen.

Das friedfertige Indianervolk lebt in völligem Einklang mit der Natur. Die Stammesmitglieder bewohnen Tipis, die aus Fellen und Holz gebaut sind. Die lose Ansammlung einfacher Gebäude wird nur durch hölzerne Pallisaden geschützt. Der Häuptling der Irokesen heißt Tetonka. Er lenkt gemeinsam mit dem Ältestenrat die Geschicke seines Volkes. Der neugierige Stammesführer ist gegenüber Fremden sehr aufgeschlossen und an den Gütern anderer Kulturen sehr interessiert. Seinen Blutsbrüdern bietet er außerdem makellose Pelze an, die in der Neuen Welt als Kolonialware sehr begehrt sind. Aufgrund ihrer Naturverbundenheit und ihres Glaubens achten die Irokesen das Leben und verhalten sich grundsätzlich friedlich. Doch wird ihnen Unrecht getan, können auch sie recht ungemütlich werden. Die Schamanen des Stammes beherrschen die Elemente und scheuen sich nicht, sie zum Schutz des Klans zu beschwören. Angeblich sind sie in der Lage, die Städte ihrer Feinde durch heftige Stürme und Blitzschläge zu vernichten.

Die Irokesen
Der Stamm lebt auf kleinen Inseln im Norden.

Die Piraten

Die Piraten
Ramirez und seine Männer machen die gesamte Inselwelt unsicher.

Ramirez und seine Piraten gehen in der gesamten Inselwelt auf Kaperfahrt.

Die angriffslustigen Seeräuber leben in gut versteckten Piratennestern, die schwer zugänglich und vor allem gut bewacht sind. Ständig sind sie mit ihren Schiffen auf Beutezug und haben sie erst einmal ein Opfer ausgemacht, gibt es kaum noch ein Entrinnen. Es ist ratsam, vor Ramirez auf der Hut zu sein, denn der Piratenkapitän ist ein übler Zeitgenosse und grundsätzlich jedem feindlich gesonnen. Es gibt nur eines, was ihn beeindrucken könnte: Jemand, der so durchtrieben ist, dass er sogar fremde Völker oder andere Bewohner der Inselwelt vernichtet. Es soll aber auch Abenteurer geben, die Ramirez' Respekt erlangt haben, indem sie seine Schiffe versenkten. Wer es tatsächlich schafft, die Piraten für sich zu gewinnen, kann an ihrem Kontor alle vier Kolonialwaren einkaufen. Außerdem ist der kampflustige Ramirez bereit, beim Angriff auf unbequeme Gegner tatkräftig mitzumischen.
TIPP: Eine Verbrüderung mit den Piraten hat auch ihren Preis! Dadurch wird Ihr Ansehen bei den meisten anderen Bewohnern der Inselwelt drastisch sinken. Besiegen Sie Ramirez hingegen, ist Ihnen der Dank der anderen sicher.

Die Piraten
Die Piratennester sind gut versteckt und schwer bewaffnet.
Quelle: Anno 1701 - Annopedia
Sie befinden sich hier: Home Anno 1701 Anno 1701 - Fremde Völker & Piraten
 Nach oben