Anno 1701 (Nintendo DS)

Anno 1701 (Anno 1701: Dawn of Discovery in Nordamerika) ist ein Konsolen-Spin-off der Anno-Reihe, basierend auf dem gleichnamigen Titel. Dies ist das erste Spiel der Reihe, das für die mobile Nintendo DS-Konsole veröffentlicht wurde.

Das Spiel wurde vom Frankfurter Studio Keen Games entwickelt und im Sommer 2007 von Disney Interactive veröffentlicht. Die Spielmechanik ähnelt der des Windows-Titels Anno 1701, ist aber stellenweise einfacher. Das Spiel stellt dafür ein separates Event zur Verfügung.

Allgemeine Infos

Allgemein

  • Originaltitel: Anno 1701
  • Erstveröffentlichung: 04.08.2007
  • Studio: Keen Games
  • Publisher: Disney Interactive
  • Plattform: Nintendo DS
  • Spielmodus: Einzelspieler & Mehrspielermodus
  • Sprache: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch
USK 0
Freigegeben ab 0 Jahren
PEGI 3
Freigegeben ab 3 Jahren

Bewertungen

PublikationWertung
4Players :85/100
Edge :8/10
Eurogamer :8/10
GamesMaster:77/100
Gamona :88/100
IGN :7,5/10
GameRankings:80,50 %
Metacritic :78/100

Spielprinzip

Wie die Windows-Version behandelt die Nintendo DS-Version von Anno 1701 die Entdeckung und Entwicklung von Gebieten in New Worlds. Die Spieler schlüpfen in die Rolle eines Seemanns, der sich im Auftrag seiner Königin in unbekannten Gebieten niederlässt. Ziel des Spiels ist es, eine funktionierende Stadt aufzubauen und mit Verbrauchsgütern zu versorgen.

Auch hier liegt der Fokus auf der Entwicklung des Rohstoffkreislaufs. Damit sich Siedler in der Stadt des Spielers ansiedeln können, baut der Spieler eine Produktionskette für Waren wie Nahrung oder Kleidung auf. Wenn der Spieler sich um alle Bedürfnisse seiner Bevölkerung kümmert, steigt sie in eine wohlhabendere Klasse auf.

Es gibt fünf Klassen von Menschen im Spiel, von Pionieren bis zu Adligen. Mit fortschreitendem Level stellt die Bevölkerung neue Anforderungen an die Waren des Spielers. Der Bau von Siedlungen wurde durch die Besteuerung der Bürger finanziert.

Die DS-Version verwendet nicht die 3D-Grafik der Windows-Version, sondern verwendet stattdessen isometrische Grafiken. Gameplaytechnisch wurde vor allem das Kampfsystem vereinfacht und läuft im Grunde automatisch ab.

Das Spiel umfasst drei Modi, Endlosspiel, Multiplayer für bis zu vier Spieler und eine Kampagne mit 15 Missionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.