Schlagwort-Archive: Erweiterung

ANNO 1701

Anno 1701 (auf englisch 1701 A.D.), ist der dritte Teil der Aufbaustrategie-Spiel Anno-Serie.

Das Spiel wurde im Oktober 2006 von Sunflowers veröffentlicht, für die Entwicklung war das deutsche Studio “Related Designs” verantwortlich.

Wie bei den Vorgängern werden auch hier die Spieler auf abgelegene Inseln in unbekannte Gebiete geschickt, um eine Metropole aufzubauen.

Um seine Bürger zu versorgen, ist es notwendig, einen stabilen Warenzyklus aufzubauen.

Die Technologie wurde mit der Verwendung von dreidimensionalen Grafiken und Dolby Digital 5.1-Sound grundlegend überarbeitet.

Das Spiel hat weitgehend positive Kritiken von den Fachmedien erhalten. Kritiker loben die hohe Qualität der Grafik, die in Aufbauspielen hervorragend ist.

In vielen Fällen wird das Gameplay auch als sehr gut bewertet.

Dieses Spiel wurde auch von Käufern gut aufgenommen. In Deutschland wurde es 2006 zum meistverkauften Spiel.

Im Oktober 2007 wurde eine Erweiterung namens “Der Fluch des Drachen” veröffentlicht.

Die Handlung in Anno 1701

Anno 1701 widmet sich der Entdeckung und Entwicklung Territorien in der “Neuen Welt“. Der Spieler übernimmt die Rolle eines Seemanns, der seine Königin repräsentiert und sich in einem bisher unbekannten Gebiet niederlässt.

Ziel des Spiels ist es, eine funktionierende Stadt und deren ständige Versorgung mit Konsumgütern aufzubauen. Darüber hinaus können sich die Spieler andere Ziele im Spiel setzen, z. B. einen bestimmten finanziellen Status erlangen oder Konkurrenten im Militär besiegen.

Zu Beginn des Spiels startet der Spieler mit einem Kontor oder Expeditionsschiff auf einer beliebigen Insel. Zunächst versucht er, eine kleine Siedlung auf einer Insel zu errichten und Grundversorgung und Ressourcen zu beschaffen. Bis zu drei computergesteuerte Konkurrenten versuchten auf die gleiche Weise, in der Spielwelt Fuß zu fassen.

Diese Spielwelt besteht aus vielen Inseln. Spieler können sich auf den meisten Inseln niederlassen. Einige dieser Inseln werden jedoch von Anfang an von fremden Völkern oder Piraten bewohnt.

Fremde Völker sind wie ansässige Kaufleute hauptsächlich Handelspartner. Die Piraten sind von Anfang an feindlich gesinnt und greifen die Schiffe von Spielern und anderen Kolonialisten an.

Während sich das Spiel entwickelt, wird es immer notwendiger, andere Inseln zu kolonisieren, da die meisten Produkte Rohstoffe benötigen, die nur an wenigen Stellen zu finden sind, wie Gold oder Diamanten. Da andere Spieler ebenfalls auf diese Ressourcen angewiesen sind, können auf umstrittenen Inseln Konflikte auftreten, die Kriege auslösen können.

Die Wirtschaft in Anno 1701

Der Schwerpunkt des Spiels liegt auf der Festlegung und Aufrechterhaltung des Konjunkturzyklus, und die Aufgabe des Spielers besteht darin, seiner Bevölkerung Konsumgüter zur Verfügung zu stellen. Zu diesem Zweck muss er eine große Anzahl von Produktionsketten aufbauen. Anfangs bestand die Stadt nur aus einfachen Hütten, in denen Pioniere lebten. Sie bitten nur um Essen und ein Dorfzentrum.

Während des Spiels entwickeln sich die Pioniere zu Siedlern, Bürgern, Kaufleuten und letztendlich zu Adligen. Jedes Level hat Vorteile. Dies erhöhte die Steuereinnahmen erheblich, stelle wertvollere Waren zur Verfügung und erschließe neue Gebäude. Mit zunehmendem Niveau steigt jedoch der Bevölkerungsbedarf stetig an. Wenn die notwendigen Bedürfnisse nicht erfüllt werden können, werden die Vertreter der betroffenen Schicht unzufrieden sein und die Stadt verlassen. Normalerweise gibt es auch Aufstände der Menschen, die manchmal ihre eigenen Städte schwer zerstören.

Für alle Gebäude, Schiffe und Truppen fallen Betriebskosten an. Um ein positives wirtschaftliches Gleichgewicht zu erreichen, haben die Spieler im Wesentlichen zwei Möglichkeiten. Die Haupteinnahmequelle sind Steuern. Die Spieler können den Steuerbetrag selbst bestimmen, aber mit zunehmender Steuerbelastung nimmt der Zustrom neuer Einwohner ab.

Die zweite Säule der Wirtschaft ist der Handel. Spieler können Waren zum Verkauf in ihrem eigenen Kontor bereitstellen und persönlich Handelsmissionen zu fremden Inseln durchführen. Im Vergleich zu Anno 1503 ist die Funktion dieser Komponente eingeschränkt, da Spieler den Kaufpreis nicht mehr selbst festlegen können, sondern nur zum angegebenen Standardpreis bezahlen und empfangen können.

Mit der Entwicklung der persönlichen Besiedlung nehmen die Anzahl der von der Bevölkerung benötigten Waren und die Komplexität der notwendigen Produktionskette zu. Aufgrund begrenzter Sedimente kann die Startinsel zu Beginn nur den Rohstoffbedarf für Baustoffe decken. Das Bevölkerungsangebot ist nur grundlegend. Viele landwirtschaftliche Produkte wie Tabak oder Kakao benötigen fruchtbaren Boden. Daher ist es notwendig, frühzeitig neue Inseln zu erschließen. Um eine stabile Versorgung von Unternehmen und Wohngebäuden zu gewährleisten, können die Spieler Handelswege einrichten. Handelswege automatisieren den Warentransport zwischen Inseln.

Spieler können verschiedene Studien durchführen, um ihre eigene betriebliche Effizienz zu verbessern und neue Gebäude zu aktivieren. Forschung kann in Bildungseinrichtungen initiiert und durchgeführt werden.

Anno 1701 – Intro Video

Anno 1503 – Infos

Hier gibt’s einige Infos zu Anno 1503

Allgemein

  • Erstveröffentlichung: 25. Oktober 2002
  • Studio: Max Design & Sunflowers
  • Publisher: Sunflowers
  • Plattform: Windows
  • Steuerung: Tastatur & Maus
  • Spielmodus: Einzelspieler
  • Sprache: Deutsch
USK 6
Freigegeben ab 6 Jahren
PEGI 3
Freigegeben ab 3 Jahren

Systemvoraussetzungen

  • Betriebssystem: Windows 98 / 2000 / ME / XP
  • Prozessor: 500 MHz
  • Arbeitsspeicher: 128 MB
  • Grafikkarte: 32 MB
  • Festplattenspeicher: 1,3 GB

Erweiterungen

Anno 1503: Schätze, Monster und Piraten (Veröffentlichung: 6. November 2003)

Mit der Erweiterung von Anno 1503 kamen weitere Gebäude hinzu, darunter Kanonentürme und Bezirksgerichte sowie mehr grafische Effekte, Tiere und Naturkatastrophen. Zwölf neue Einzelspielerszenarien mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und drei neue Endlosspiele mit neuen Spielelementen wurden hinzugefügt.

Es war möglich, feindliche Schiffe zu besteigen, und seitdem tauchten Räuber in Siedlungen auf, beraubten Bewohner und wurden durch den Bau des Galgens behindert. Es kann zu Unruhen kommen. Eine weitere Funktion ist der Statistikbildschirm, auf dem die Spieler erfahren, ob sie langfristig genügend Konsumgüter für ihre Stadt bereitstellen werden.

Anno 1503 – Das Brettspiel

Anno 1503 - Brettspiel

Zu dem Anno-Merchandise gibt es ein Brettspiel von Klaus Teuber mit dem Namen Anno 1503  Das Spielprinzip orientiert sich dabei weitestgehend an dem seines Computer-Vorbildes .

Auch zu der Erweiterung “Anno 1503 – Schätze, Monster und Piraten” gibt es ein Brettspiel von Klaus Teuber mit dem Namen “Anno 1503 – Aristokraten und Piraten“. Das Spielprinzip ist genauso wie beim Vorgänger.

ANNO 1503

Aufbruch in eine neue Welt

Am 31. Oktober 2002 war es endlich soweit. Anno 1503, der zweite Teil der Anno-Serie wird vorgestellt.

Das Gameplay ähnelt dem des Vorgängers Anno 1602, die Grafiken sind jedoch detaillierter und der Konjunkturzyklus komplizierter.

Anno 1503 – Einzelspieler

In Anno 1503 gibt es keine Steuern mehr, Sie können jetzt Geld verdienen mit Waren, die den Bewohnern über Marktstände zur Verfügung gestellt werden.

Piraten haben jetzt dauerhafte Siedlungen, die normalerweise von Türmen bewacht werden. Sie können Schutzgeld beantragen, das sich je nach Vermögen des Spielers erhöht.

Sie können Ihr Schiff vor Piratenbränden schützen, indem Sie die weiße Flagge hissen, aber manchmal werden Sie ausgeraubt.

Sie können jetzt mit indigenen Völkern handeln, mit Ausnahme der Venezianer und Piraten, die auch Schiffe besitzen und Handel treiben können.

Außerdem können Straßenhändler und Venezianer jetzt ihre eigenen Inseln besitzen. Sie können ein militärisches Bündnis miteinander eingehen, das die Vertragsparteien verpflichtet, sich im Kriegsfall gegenseitig zu unterstützen, jedoch nur, wenn Sie auf Ihrer eigenen Insel angegriffen werden.

Mehrspieler & Erweiterung

Anno 1503 sollte einen Multiplayer-Spielmodus haben, aber auch nach mehr als einem Jahr Entwicklungsarbeit, Aufgrund einer Vielzahl technischer Probleme war der Modus nie offiziell verfügbar.

Der Entwickler Max Design & Sunflowers musste heftige Kritik akzeptieren, da das kostenlose Upgrade des funktionalen Multiplayer-Spielmodus unmittelbar nach Veröffentlichung des Spiels garantiert war.

Mit der Erweiterung von Schätze, Monster & Piraten wurden 12 neue Szenarien, 3 neue Endlosspiele, weitere Gebäude, sowie weitere Grafikeffekte, Tiere und Naturkatastrophen hinzugefügt.

Des weiteren kann man jetzt Gegnerische Schiffe Entern, und es gibt Räuber die eure Bewohner ausrauben welche durch den Bau eines Galgens abgeschreckt werden können. Eure Bewohner können nun auch einen Aufstand machen wenn Sie unzufrieden sind.

Anno 1503 – Intro Video
Anno 1602 - Logo

ANNO 1602 – Infos

Hier gibt’s einige Infos zu Anno 1602

Allgemein

  • Erstveröffentlichung: 31. März 1998
  • Studio: Max Design & Sunflowers
  • Publisher: Sunflowers
  • Plattform: Windows
  • Steuerung: Tastatur & Maus
  • Spielmodus: Einzel – & Mehrspielermodus (Internet & LAN)
  • Sprache: Deutsch

Systemvoraussetzungen

  • Betriebssystem: Windows 95/98
  • Prozessor: 100 MHz
  • Arbeitsspeicher: 16 MB (empfohlen 32 MB)
  • PCI-Grafikkarte: 2 MB
  • Festplattenspeicher: 30 MB
  • 4-Fach CD-ROM Laufwerk
  • Soundblaster TM kompatible Soundkarte
  • Maus, Lautsprecher
USK 6
Freigegeben ab 6 Jahren
PEGI 3
Freigegeben ab 3 Jahren

Features

  • 5 Einführungsspiele ermöglichen einen einfachen Einstieg
  • Computerspieler paßt sich dynamisch Ihrer Spielstärke an
  • Anspruchsvolle Szenarien mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden
  • Brillante Animationen und Zwischensequenzen in 3D
  • Über 30 verschiedene Berufsgruppen
  • Über 90 verschiedene Gebäude
  • Über 300 Inseln mit verschiedenen Landschaftstypen
  • Frei wählbare Auflösung bis 1024 x 768
  • Sound im Direct 3D-Verfahren
  • Mehrspielermodus (bis zu 4 Spieler über Netzwerk bzw. 2 Spieler über Modem)
  • Produkt komplett in deutsch

Trivia

Die relativ einfache Codierung der Score-Daten führte dazu, dass das Format kurz nach der Veröffentlichung geknackt wurde und der entsprechende Algorithmus weithin bekannt war. Infolgedessen tauchte bereits vor der Veröffentlichung der offiziellen Editor-Erweiterung eine große Anzahl von Amateur-Editoren nacheinander auf.

Anno 1602 – Erweiterungen

Anno1602_neue_inseln_neue_abenteuer

Anno 1602 – Neue Inseln, Neue Abenteuer (“NINA”):

Veröffentlichung: 12. November 1998

Erweiterung zur Basisversion, mit Karteneditor.

Anno 1602 – Im Namen des Königs (Königs – Edition):

Veröffentlichung: 30. November 1998

Sie enthält die Basisversion, die offizielle Erweiterung “Neue Inseln – Neue Abenteuer” (“NINA”), sämtliche Patches sowie zusätzliche Szenarien.

Anno 1602 – Literatur

Anno 1602 - Buch

Anno 1602 beruht auf einer geschickten Mischung aus Wirtschafts-Simulation und kriegerischen Handlungen zwischen den einzelnen Populationen. Um die einzelnen Levels und Situationen erfolgreich zu überstehen, ist der offizielle Strategieführer zu Anno 1602 eine großartige Quelle. Für alle Arten von Spielern ist hier was dabei: die ehrlichen Kämpfer, die nur ab und zu einen Tipp brauchen, gewitzte Taktierer, die sich auch nicht scheuen, und erfolgsorientierte Fans, die sich auch gerne mal mit einem Cheat aus der Affäre ziehen. Damit bringt dieses Buch nicht nur mehr Wissen, sondern auch mehr Macht — und Spaß.

Der Verlag über das Buch

Nur wer strategisch klug vorgeht, sichert seinem Volk Land und ertragreichen Handel. Wie Sie zu optimalem Spielevergnügen gelangen, beschreibt dieses Buch detailliert. Es erklärt die effektivsten Strategien und Vorgehensweisen, die bei Anno 1602 erfolgreich zum Ziel führen. Dabei werden nicht nur die einzelnen Missionen durchgespielt, sondern zusätzlich zahlreiche grundlegende Tips, Tricks und Cheats verraten.

Klappentext

Anno 1602 ist ein Strategiespiel in der Art von “Die Siedler 2”. Es wartet mit noch liebevolleren Grafiken auf und legt auch viel mehr Wert auf das Nebeneinander der Parteien und deren Handel, so dass man es auch als Handelssimulation beschreiben könnte. Doch auch dieser Begriff allein wird dem Spiel nicht gerecht, denn es enthält auch Kampfszenen, die durchaus mit denen der aktuellen Echtzeit – Strategiespiele vergleichbar sind. Kurzum ist Anno 1602 ein Echtzeit-Handels-Simulation-Strategie-Spiel.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Markus Betz ist ein alter Hase in Sachen Computerspiele. Er ist Fachmann für die Bereiche Echt-Zeit Strategie und Simulationen, zu denen er auch bereits einige erfolgreiche Titel in der SYBEX-Reihe “Strategien & Lösungen” veröffentlichte.

Anno 1602 - Logo

ANNO 1602

Anno 1602 – Erschaffung einer neuen Welt

Wir schreiben das Jahr 1602, und es ist Ihre Mission, eine Inselwelt zu entdecken und zu kolonisieren, die noch nie zuvor erforscht wurde. Sie beginnen mit Eigenkapital und einer kleinen Menge an Rohstoffen (Holz, Werkzeuge und Lebensmittel). Zusätzlich steht Ihnen ein Segelboot zur Verfügung. Jetzt können Sie mit einem Boot die gesamte Inselwelt bereisen, zu einer Insel fahren, die für die Besiedlung am besten geeignet ist, und dort ein Kontor einrichten.

Im Endlosmodus sind einige Inseln und einige Dörfer voller “Ureinwohner”, und die Piraten können den Spieler je nach Schwierigkeitsgrad angreifen. Naturkatastrophen wie Feuer, Dürre oder Pest können ebenfalls Menschen töten. Die Bewohner Ihrer Siedlung können sich von Pionieren zu Siedlern, Bürgern, Kaufleuten und schließlich zu Adligen entwickeln.

In jeder Entwicklungsphase benötigen die Stadtbewohner Grundnahrungsmittel. Darüber hinaus benötigen Sie verschiedene Luxusartikel wie Stoffe, Alkohol, Tabak, Gewürze, Kakao, Kleidung und Schmuck.

Um in die nächste Entwicklungsstufe einzutreten, müssen Sie außerdem bestimmte, manchmal sehr kostspielige Strukturen wie Tavernen, Schulen, Kirchen, Badezimmer, medizinische Einrichtungen, Universitäten und Theater errichten.

Je weiter die Entwicklung der Bewohner ist, desto mehr Steuern können von der Bevölkerung verlangt werden. Außerdem können Spieler eine Kathedrale oder ein Schloss bauen und, sobald sie den Feind besiegt haben, einen Triumphbogen bauen.

Komplexe wirtschaftliche Beziehungen werden im Spiel vermittelt. Daher müssen die Spieler weiterhin die folgenden Punkte beachten:

  • Stand des Guthabens (Steuereinnahmen, Erlöse aus Handel, Betriebskosten der eigenen Produktionsanlagen)
  • Zufriedenheit der Bevölkerung (Versorgung mit den benötigten Bedarfs- und Luxusgütern)
  • Entwicklung der Bevölkerungszahl (Versorgung mit Baumaterial, Nahrungsmitteln, Steuerbelastung)

Sie können Handel und Diplomatie betreiben, aber Sie können auch Krieg gegen Computer oder Online-Gegner führen. Der Kriegsteil des Spiels ist jedoch nicht so umfangreich und detailliert wie andere Spiele oder sogar Strategiespiele. Das ist vom Hersteller gewollt, da das Spiel hauptsächlich auf Handel und Diplomatie basieren sollte.

Anno 1602 – Intro Video